Beste Antivirensoftware-Funktionen 2016

Antivirensoftware hat einen langen Weg hinter sich, seit ihren Ursprüngen 1987, als die effiziente Entfernung von Viren noch ein Luxus war. Heutzutage geht die normale Antivirensoftware weit über ein einfaches Entfernen der Malware und dem Schützen des Geräts hinaus. Die Produkte haben sich in ein komplettes Sicherheitssystem entwickelt, als andere Gefahren für PCs entdeckt wurden. Als Mindestanforderung sollte eine Antivirensoftware in der Lage sein, einen Computer zu scannen, Malware zu entdecken und diese zu entfernen; wenn das Programm nicht mal das schafft, ist es kein Antivirenprogramm! Antivirensoftware ist heute in der Lage viel mehr zu machen und lässt Sie Ihre digitale Welt in vielen verschiedenen Weisen weiter schützen.

Unsere erste Topfunktion, nach der Sie bei einem Antivirenprogramm Ausschau halten sollten, ist das Datei-Backup der Cloud. Das Sichern Ihrer Dateien in der Cloud reduziert die Gefahren von physischen Schäden Ihres Computers, Beispiele können ein Fehler in der Hardware Ihres Computers sein oder dessen Zerstörung (durch einen Unfall oder mutwillig), der Diebstahl Ihre Computers, Naturkatastrophen, die Ihre Festplatte zerstören… Es gibt viele Möglichkeiten, die mindestens einmal im Leben passieren können, daher ist es das Beste, wenn man sich davor schützt. Eine Möglichkeit, dies zu erreichen, ist das Speichern Ihrer Dateien in der Cloud. Wenn Sie Ihre Dateien in der Cloud sichern, erstellen Sie eine Kopie der Dateien, die mit einer Internetverbindung wiederhergestellt werden können. So können Sie Ihre privaten Dokumente, wertvollen Familienerinnerungen in Form von Fotos und Videos schützen und alles was Ihnen wichtig ist und auf Ihrem Computer gespeichert ist! Idealerweise würde diese Funktion auf Ihr mobiles Gerät ausgeweitet, da die Möglichkeit des physischen Schadens, Verlustes oder Diebstahl des mobilen Gerätes wesentlich größer als das für Ihren Computer ist.

Unsere nächste Topfunktion bei Antivirensoftware-Produkten ist der Einsatz eines eingebauten VPN-Service. Ein VPN (oder Virtual Private Network) ist eine Möglichkeit, Ihr Internetbrowsing privat zu halten. Es verhindert Datenklauversuche von Hackern an der Quelle und schützt Ihren Verlauf, Gewohnheiten und Dateneingaben. Ein VPN funktioniert, indem Ihr Computer mit dem Internet über einen Server verbunden ist, der Verschlüsselungen auf Bank-Level einsetzt und es unmöglich macht, Ihren Standort und Ihre Browsing-Daten zu entschlüsseln. Es gab schon viele Fälle von Identitätsklau, die durch den Gebrauch eines VPN-Services verhindert hätten werden können. Wenn dieser direkt in einem Antivirenprogramm eingesetzt wird, wird die Fähigkeit der Software Sie vor Internetgefahren zu schützen wesentlich effektiver. VPNs sind noch sehr seltene Ergänzungen von Antivirenprogrammen, da sie auf dem Massenmarkt noch sehr neu sind und die Bereitstellungskosten hoch sind. Wenn Sie nur eine VPN-Software nutzen würden, müssten Sie dafür so viel wie für ein Standard-Premium-Antivirenprodukt bezahlen.

Es gibt viele verschiedene Funktionen, nach denen Sie sich umsehen sollten, wenn Sie eine Antivirensoftware kaufen wollen, aber 2016 sind das Datei-Backup und die VPN-Integration die 2 Killerfunktionen.